Unternehmenskultur meets Artgerecht. Kantinen im Test.

Currywurst, Schnitzel & Co. bald Auslaufmodell?

Ernährung ist längst zum Lifestyle geworden. In großen Unternehmen gehört zu einer durchdachten Unternehmenskultur mehr und mehr die Ernährung. Ein Blick in die sich weiter entwickelnden Kantinen. Gibt es da mittlerweile auch artgerecht?

Denn es ist ja bestens bekannt: Bei den Lieblingsgerichten in deutschen Kantinen turnen Schnitzel mit Pommes und Currywurst immer noch auf den ersten Plätzen. Doch es bewegt sich spürbar was: Von Bio-Gemüse und regionalen Spezialitäten über Snacks aus Hanf bis hin zur Paleo Ernährung: Was viele als staubkonservative Kantine mit Stromberg-Flaire kennengelernt haben, gehört in Unternehmen, die ihren Mitarbeitenden etwas bieten wollen, der Vergangenheit an. Das zumindest wurde jetzt im großen Kantinentest herausgefunden. Kantinentest?

Der große Kantinentest

Exakt. Focus und der Food & Health e.V. hat beim ersten bundesweiten Kantinentest die besten Betriebsrestaurants auf den Tisch gezaubert. Die Mission von Food & Health e.V. beschreiben die Initiatoren folgendermaßen: „Die Überzeugung, dass aufgeklärte Menschen Verantwortung für ihre Umwelt übernehmen sollten, ist der Grundgedanke der Kriterien, die der Verein „Food & Health e.V.“ für eine gute Lebensmittelproduktion sowie eine genussvolle und gesunde Lebensmittelzubereitung vorschlägt.“

Kantinen in öffentlichen Institutionen nehmen eine bedeutende Stellung ein: „Viele Millionen Menschen in Deutschland werden täglich in Kitas, Schul- und Universitätskantinen, Betriebsrestaurants, Krankenhäusern und Seniorenheimen verpflegt. Daher fühlen wir uns dem Thema Gemeinschaftsverpflegung ganz besonders verpflichtet. Überholte Strukturen durch neue Erkenntnisse aufzubrechen und die Umsetzung einer genussvollen, gesunden und verantwortungsbewussten Ernährung auch in großen Dimensionen anzustoßen, zu begleiten sowie nachzuweisen ist unser Ziel.“

Besseres Essen für eine stärkere Unternehmenskultur

©-FoodHealth
©-FoodHealth

Der Verein versucht Unternehmen auf die Bedeutung von gesundem und nachhaltigen Essen hinzuweisen, indem auf dessen Wirkung auf die Unternehmenskultur verwiesen wird:

„Die Bedeutung von gesundem und gutem Essen am Arbeitsplatz nimmt für eine erfolgreiche Unternehmenskultur stetig zu. (…) Unternehmen entwickeln zunehmend ihr Angebot im Bereich der Mitarbeiterverpflegung weg von einer Versorgungspflicht hin zu einer Verantwortungsübernahme. (…) Sie sehen sich als Multiplikator und Initiator für eine gesündere Ernährung und einen verantwortungsbewussteren Umgang mit Lebensmitteln.
Wir wollen die Kantinen in den Unternehmen auszeichnen, die diese Relevanz bereits erkennen. Diese Kantinen sollen sichtbar werden und mit dem Kantinentest in ihrem Handeln gestärkt werden.“

Fragen wie die folgenden waren dabei wichtig und loteten innovative Unternehmen aus:

  • Wo schmeckt es am besten?
  • Wo isst man derzeit am gesündesten?
  • Und welche Firmen arbeiten in ihren Restaurants besonders nachhaltig? 

An Entwicklung der Methodik, er Durchführung und Ausführung beteiligt waren u.a.:

Die Gewinner

2018 wurden dann die Gewinner ermittelt in den Kategorien Genuss, Verantwortung und Gesundheit. Und interessiert hier vorrangig die Kategorie Verantwortung und Gesundheit.

Hier wurden in der Kategorie Verantwortung ausgezeichnet:

In der Kategorie Gesundheit sind die drei Gewinner:

Die komplette Gewinnerliste ist hier einsehbar. 

Und hier geht’s zur neuen Ausschreibung des großen Kantinentest.

Veränderungen im Fleischkonsum?

Neben hippen Neuerungen in Kantinen wie meterlangen Ost-Bars oder Snack-Automaten mit Hanfriegeln interessiert natürlich die Veränderungen im Fleischkonsum. Der Catering- und Facility-Management-Anbieter Compass Group beliefert in Deutschland rund 150.00 Menschen. Hier nimmt man die Entwicklung hin zu gesünderer, bewusster Ernährung genau wahr: Leichte Gerichte und Salate werden immer beliebter. Doch die Auswahl entscheidet; keiner will sich den „Veganismus für einen Tag“ aufzwingen lassen. Dafür aber steigt die aktive Nachfrage nach der Herkunft des Fleisches deutlich an. 

Eine Kantine kommt diesem Bedürfnis wohl besonders gut nach: Bei Siemens betont der Chef der Küche, Wolfgang Eger, die Verantwortung. So arbeitet man fast ausschließlich mit regionalen Bauernkooperativen und Metzgereien zusammen. Bei bis zu 3500 Essen am Tag ist das eine klare Ansage an Logistik und Organisation. Hier könnt Ihr den kompletten Beitrag und auch noch näheres zu den Gewinnern des Kantinentests nachlesen:

Gute Aussichten 

Es steht zu vermuten an, dass sich dieser Trend fortsetzen wird. Zu einer modernen Unternehmenskultur gehört schließlich immer auch der Einbezug wichtiger gesellschaftlicher Tendenzen und Bedürfnisse. Eine Unternehmenskultur spiegelt das Selbstverständnis und die gemeinsamen Regeln wider, nach denen eine Organisation mit ihren Mitarbeitenden zusammenlebt. Sie ist aber ein Stückweit immer auch Marketing und damit Aussage nach draußen. Was in Hochschulmensen schon weiter fortgeschritten ist, dürfte also auch bald schon in mehr und mehr Unternehmen Einzug halten: Ein Statement zur Haltung zum Fleischkonsum und damit zur Haltung der Tiere. 

Verwandte Quellen

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Datenschutz
, Besitzer: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.
Datenschutz
, Besitzer: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.