Weidehelden on Tour

Gute Herkunft, gute Laune: Wenn ein schönes Erlebnis jede Preisdiskussion um Fleisch in den Schatten stellt.

Bohrende Blicke an der Fleischtheke  Ja, ich gebe es zu: wenn Blicke töten könnten dürfte ich nicht mehr am Leben sein. Ich habe schon einigen Kundenschlangen an Fleischtheken im Supermarkt genervte Ausdrücke auf ihre Gesichter gezaubert. Wer auch Lust hat auf streng bohrende Blicke mitten in den Rücken, sollte es...

Weidefunk am Schillergymnasium: Konstruktive Gespräche zur Tierindustrie und was sich SchülerInnen beim nächsten Einkauf wünschen

Weidefunk in der Schule: Und dieses Mal im Schillergymnasium in Münster. Hier absolvierte ich mein Praxissemester für mein Lehramtsstudium im evangelischen Religionsunterricht der 7. Klasse.  Ich wollte Weidefunk und die hier von uns behandelten Themen schon länger in den Unterricht einbringen. Und im Praktikum sah ich endlich die Chance, es...

Astrids Milchkühe dürfen Mütter sein: Wie diese Landwirtin heute schon eine landwirtschaftliche Zukunft lebt, die Du lieben wirst.

Schwarz-Weiß-Denken ist verführerisch einfach. Und einfach nicht genug! Das Herz ist nicht nur ein zentrales Organ. Es ist im metaphorischen Sinne einer der wichtigsten Treiber, um in der Landwirtschaft Dinge zu verändern, die sich durch die Industrialisierung ihren Platz klammheimlich gesichert haben. Wie die selbstverständliche Trennung von Mutterkuh und ihrem...

Matthias Killing und Weidefunkerin Inga zum Interview in den Berliner Sat.1-Studios!

Warum ist für den beliebten (Sport-) Moderator Fleisch essen nicht gleich Fleisch essen ist? Inwiefern hat Matthias von seiner Frau richtig gute Impulse bekommen? Und warum können wir alle unfassbar viel mehr tun, als wir manchmal so denken? Hört selbst rein! Matthias, lieben Dank für das tolle Gespräch, und...

„Konstruktive Aktivistin“: Weidefunkerin in den Westfälischen Nachrichten

Journalist Gunnar Pier war im Gespräch mit weidefunkerin Inga und wollte erfahren, was sich hinter dem weidefunk für eine Kernidee versteckt. Lest hier den gesamten Beitrag. An dieser Stelle einen ganz herzlichen Dank, Herr Pier, für das sehr nette Gespräch und den wundervollen Beitrag. Wir alle haben uns sehr...

Du bist an der Fleischtheke: Wie häufig denkst Du an den wahren Wert der Lebensmittel?

Lebensmittel würdigen oder: Wenn Wert auf Verwertung trifft Ingmar (alias #Hofhuhn) fragte jüngst in einem Instagram-Post mal wieder treffend: "Was macht Lebensmittel für Euch wertvoll?" Eine Antwort darauf ist gar nicht mal so einfach!  Das Wertvolle lässt sich schlecht greifen. Denn für jeden bedeutet „Wert“ etwas anderes. Doch näheren wir uns vom...

Von der „normalen“ Verbraucherin zur Nachdenkerin – Wie der Weidefunk meinen (Essens-) Alltag verändert hat

Typisch Noch vor zwei Jahren, hätte man mich wohl als typische, eben normale Verbraucherin bezeichnet. Zwar habe ich schon damals einen großen Teil meines Fleisches beim (Bio)-Metzger oder im Hofladen gekauft, Bio-Milch und Bio-Eier waren für mich selbstverständlich. Jedoch landeten in meinem Einkaufswagen halt auch Wurst oder eine Salamipizza. Alltag...

Weidefunk macht Schule: Sanfte Kommunikation und ein Patenschaftsprojekt für Milchkühe

Milch: Die weisse, harmlose Flüssigkeit Das war unsere Ausgangsfrage, die Svenja (PROVIEH e.V.), Sarah Albertz (Lehrerin an der Hauptschule in Coesfeld) und ich diskutiert haben. Wir alle waren da nicht allzu optimistisch, muss ich zugeben. "Milch" - das ist doch die harmlose weisse Flüssigkeit. So zumindest denkt ein Großteil der...

Weidefunk an der FH Münster: Brücken statt Fronten bauen – damit unsere Ernährung bunt wird

Studierende der Oecotrophologie Gute 10 Jahre war ich an Hochschulen tätig. Sprache, Kommunikation, Bedeutung waren meine Lehr-Themen. Fleisch, Milch und landwirtschaftliche Tierhaltung dagegen waren private Themen. Das war gestern Abend plötzlich total anders. An der Fachhochschule Münster, am Fachbereich Oecotrophologie, durfte sich der Weidefunk den Studierenden vorstellen.  Oecotrophologinnen und Oecotrophologen sind nach...

Über die Besten, die es gibt: Warum ohne Menschen wie Mark Junglas vieles im Fleischkonsum stummes Hoffen blieb.

Fleisch- und Milchkonsum als Lebensthema Das ist wahr … Kaum etwas hat mich in meinem Leben so nachhaltig beschäftigt, bewegt und hat mir so weh getan wie die Frage und ihre Konsequenzen: Dürfen Menschen Tiere zur Lebensmittelgewinnung halten und töten?  Lange lautete meine Antwort darauf: Nein! Sowas von klar: N-E-I-N! Seit einigen...

Wenn wir uns in 10 Jahren wiedersehen - was denkt Ihr, wird sich verändert haben?