Muttergebundene Kälberaufzucht

Astrids Milchkühe dürfen Mütter sein: Wie diese Landwirtin heute schon eine landwirtschaftliche Zukunft lebt, die Du lieben wirst.

Schwarz-Weiß-Denken ist verführerisch einfach. Und einfach nicht genug! Das Herz ist nicht nur ein zentrales Organ. Es ist im metaphorischen Sinne einer der wichtigsten Treiber, um in der Landwirtschaft Dinge zu verändern, die sich durch die Industrialisierung ihren Platz klammheimlich gesichert haben. Wie die selbstverständliche Trennung von Mutterkuh und ihrem...

Du magst es schmusig an Weihnachten? Wir haben eine Geschenkidee für Dich!

Milch und Kalb. Wir haben viel verstehen müssen Mit unseren Besuchen auf den ersten Betrieben, die muttergebundene Kälberaufzucht betreiben, fing alles an: Kuh und Kalb gehören zusammen? Von wegen. Wir begriffen, dass dies in der Milchwirtschaft nicht die Regel ist. Denn die Rechnung ist eine einfache: Die Milch, die...

Weidefunk macht Schule: Sanfte Kommunikation und ein Patenschaftsprojekt für Milchkühe

Milch: Die weisse, harmlose Flüssigkeit Das war unsere Ausgangsfrage, die Svenja (PROVIEH e.V.), Sarah Albertz (Lehrerin an der Hauptschule in Coesfeld) und ich diskutiert haben. Wir alle waren da nicht allzu optimistisch, muss ich zugeben. "Milch" - das ist doch die harmlose weisse Flüssigkeit. So zumindest denkt ein Großteil der...

Kühe adoptieren

Mmh, bitte was? Patenschaft für ein Kalb? Warum denn das? So ging es mir, als ich das erste Mal mit Petra sprach, die mir während eines gemeinsamen RTL-Drehs auf ihrem Hof von diesem "Standbein" erzählte. Petra und ihr Mann Albrecht führen auf ihrem Demeter-Hof eine Milchviehwirtschaft. Und damit die...

Eine Fernbeziehung zu Kuh und Kalb: Warum Lioba und Inga nun Paten geworden sind.

Weidefunk-Hofbesuche prägen „Ich aber sehe sie – diese „Nutztiere“ – und sehe in ihnen großartige Wesen und interessante Charaktere: Ich stehe im Auslauf und da stupst mich ein Schwein genauso neugierig mit seiner Nase an und sucht meine Nähe wie ein Hund. Sie alle sind einzigartig - wenn man sie...

Weidefunk-Tour nach Köln: Über milchtrinkende Patenkinder, ehrlich gute Burger & einen Blick durch die RTL-Kamera

Weidefunk goes Köln: Demeter-Hof, Burger-Restaurant & RTL 26 Grad sind es bereits am frühen Morgen, als wir in Münster aufbrechen. Neben der vollständigen Weidefunk-Besatzung – Juliane, Sarah, Lioba und mir – begleitete uns unsere gemeinsame Freundin und Weidefunk-Aspirantin Jeanette. Und RTL West, die mal wissen wollten, wie so ein Weidefunk-Trip...

Anna Butz, die stille Pionierin. Wie wir unseren Blick auf Kühe und Kälber verändern, wenn wir den sanften Weg wählen.

Eine Geschichte von der Bekanntschaft mit einer echten Milchnase und echter Hoffnung.  Persönliche Anmerkung  Dieser Beitrag wird ein wenig anders werden. Der weidefunk besucht stets besondere Menschen, die sich Gedanken machen, und anders handeln wollen, um Wichtiges besser zu machen. Doch die nachfolgende Geschichte handelt von einem Menschen, der mich sehr beeinflusst hat....

HeuMilch Bauern vs. Industriemilch: Eine Geschichte von Menschen, die sich für ehrlich mehr #Kälberwohl einsetzen.

Was das Kalb an Milch trinkt, fehlt im Tank Berührend: Kälber stehen bei ihrer Mutter, genießen deren Schutz. Und galoppieren dann übermütig in die Kälbergruppe. So wollen wir es alle sehen.  Die Realität hinkt mit zwei gebrochenen Beinen und einer offenen Fraktur hinterher: Der überwältigende Teil aller Kälber wird direkt nach...

PROVIEH e.V. & die HeuMilch Bauern: Zwei starke Partner im Einsatz für eine Zukunft von Mutterkuh und Kalb.

PROVIEH e.V. und die HeuMilch Bauern: Gemeinsames Projekt zur kuhgebundenen Kälberaufzucht setzt klares Zeichen Seit geraumer Zeit macht sich PROVIEH für die kuhgebundene Kälberaufzucht als schonendste und tierfreundlichste Aufzuchtform stark. Deshalb freut es uns ganz besonders, dass wir mit den HeuMilch Bauern ein tolles Projekt mit diesem Fokus anstoßen konnten....

Pioniere der muttergebundenen Kälberaufzucht (Teil III): De Öko Melkburen und Cowpassion.

Mutterkuh und Kalb sollten zusammenbleiben. Zwei Initiativen machen vor, wie das funktionieren kann In Teil I und Teil II unseres Specials "Muttergebundene Kälberaufzucht" widmeten wir uns einem weitgehend noch unbekannten Thema: Warum ist es alles andere als selbstverständlich, dass in einem Großteil der heutigen Landwirtschaft Kälber bei ihren Müttern aufwachsen...

Wenn wir uns in 10 Jahren wiedersehen - was denkt Ihr, wird sich verändert haben?

Datenschutz
, Besitzer: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.
Datenschutz
, Besitzer: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.