test

WEIDENEWS! Warum wir uns entschlossen haben, einmal im Monat ein eBriefchen zu schreiben.

11 Wochen

11 Wochen sind nun vergangen, seit wir mit unserem weidefunk an den Start gegangen sind. Still und leise sollte es geschehen, und nur die Menschen ansprechen – so dachten wir – die eh schon voll auf dem Trichter sind: Jaaaaa! Lass uns eine tiergerechtere Landwirtschaft fördern.

1 Handvoll

Also rechneten wir mit einer Handvoll Menschen, die uns ihr Gehör und ihre Aufmerksamkeit schenken.

Doch es wurden viel mehr, und es kamen vor allem mehr Menschen dazu, von denen wir gar nicht wussten, wie wichtig es ihnen heute schon ist, auf die Herkunftsgeschichte von Fleisch, Milch, Eiern & Co. Wert zu legen.

100-fach begeistert

Wir sind von dem, was bis heute passiert ist, begeistert. Und erst jetzt, im Dezember, nehmen wir uns die Ruhe, zu sortieren, wie es dann ab dem neuen Jahr weitergeht. Doch eines steht fest: wir werden noch unzählige Geschichten von Menschen erzählen, die uns in ihrem Handeln für eine tiergerechtere Landwirtschaft total begeistern.

Und wir merken heute schon: Uh, da geht auch schnell mal ein Beitrag unter, der sich dann auf der Website unter den neuen Stories vergräbt. Und das wollen wir nicht; denn hinter allen Geschichten steckt viel Liebe, Engagement und Zeit von allen Beteiligten.

1 Mal im Monat

Also sammeln wir jetzt die besten Geschichten und versenden diese einmal im Monat in unserem eBrief „weidenews“.

Wenn Du das neueste Funken von der Weide mithören möchtest, klick bitte auf den nachfolgenden Link (das Händchen zeigt sich nicht, aber der Link funktioniert):

[helloworld content=“mailpoet_form“ id=“2″ title=“Ja, ich will das neueste Funken von der Weide mithören!“]

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein